Seitenmenü anzeigen
Sie sind hier:  Aktuelles  /  Detailseite
14.10.2017

DRK unterstützt berlinweite Katastrophenschutzübung

Von: DRK Landesverband Berliner Rotes Kreuz e.V.

Sammelstelle für die DRK-Ehrenamtlichen.
Der Einsatz wird besprochen.
DRK-Helfer ziehen Schutzanzüge über.
Die Übung beginnt: Die ersten Mimen kommen.
Aufbau der Dekontaminationsstelle.

Sammelstelle für die DRK-Ehrenamtlichen.

Sammelstelle für die DRK-Ehrenamtlichen.
Der Einsatz wird besprochen.
DRK-Helfer ziehen Schutzanzüge über.
Die Übung beginnt: Die ersten Mimen kommen.
Aufbau der Dekontaminationsstelle.

Der Einsatz wird besprochen.

Sammelstelle für die DRK-Ehrenamtlichen.
Der Einsatz wird besprochen.
DRK-Helfer ziehen Schutzanzüge über.
Die Übung beginnt: Die ersten Mimen kommen.
Aufbau der Dekontaminationsstelle.

DRK-Helfer ziehen Schutzanzüge über.

Sammelstelle für die DRK-Ehrenamtlichen.
Der Einsatz wird besprochen.
DRK-Helfer ziehen Schutzanzüge über.
Die Übung beginnt: Die ersten Mimen kommen.
Aufbau der Dekontaminationsstelle.

Die Übung beginnt: Die ersten Mimen kommen.

Sammelstelle für die DRK-Ehrenamtlichen.
Der Einsatz wird besprochen.
DRK-Helfer ziehen Schutzanzüge über.
Die Übung beginnt: Die ersten Mimen kommen.
Aufbau der Dekontaminationsstelle.

Aufbau der Dekontaminationsstelle.

Rund 100 DRK-Ehrenamtliche der Bereitschaften und des Katastrophenschutzes haben heute in einer Zehlendorfer Schule während der berlinweiten Katastrophenschutzübung Gamma 2017 eine Betreuungs- und Beratungsstation inklusive Dekontaminationsstelle aufgebaut und betreut.

Bei der landesweiten Katastrophenschutzübung wurde ein Unfall im Bereich des Forschungsreaktors auf dem Gelände des Helmholtz-Zentrums simuliert. Ziel der Übung war es, die Kommunikationswege und das Zusammenwirken aller Beteiligten zu optimieren. An der Notfall-Übung waren insgesamt ca. 350 Kräfte der Berliner Feuerwehr, der Polizei, des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf und des Deutschen Roten Kreuzes beteiligt.

Text und Fotos: Regina Radke-Lottermann