Seitenmenü anzeigen
Sie sind hier:  Aktuelles  /  Detailseite
01.02.2017

Stufen der Gedächtniskirche sind jetzt Gedenkort

Von: DRK Landesverband Berliner Rotes Kreuz e. V.

Damit auch nach dem Ende des Weihnachtsmarktes an die Opfer des Terroranschlags vom Breitscheidplatz, bei dem 12 Menschen getötet und mehr als 50 verletzt wurden, gedacht werden kann, wurden die Stufen der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche jetzt als zentraler Gedenkort festgelegt. Dort können nun die Kerzen und Blumen niedergelegt werden.

In Absprache mit Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, Bezirksstadtrat Arne Herz, Pfarrer Martin Germer der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Michael Roden, 1. Vorsitzender Schaustellerverband Berlin e. V., und der AG City wurde dieser Standort festgelegt, der auf den Stufen des Kirchenpodestes angemessen und würdevoll ist.

„Die Menschen brauchen einen Ort zum Trauern. Sie wollen an dem Schicksal der Betroffenen und an dem Geschehenen Anteil nehmen. Diesem so menschlichen und auch wichtigen Bedürfnis sind wir selbstverständlich nachgekommen“, sagte Klaus-Jürgen Meier, der Vorstandsvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft City.

Um die Opfer und die Angehörigen der Toten schnell und effektiv zu unterstützen, sammelt das Berliner Rote Kreuz zusammen mit den Organisatoren des Weihnachtsmarktes, der Arbeitsgemeinschaft City und dem Schaustellerverband Berlin, seit Dezember Spenden. Bitte spenden auch Sie!

Spendenkonto DRK LV Berliner Rotes Kreuz
Konto-Nr.: IBAN DE68 1002 0500 0003 2490 15
Verwendungszweck: Anschlag Breitscheidplatz

Pressemeldung als PDF